Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie hat Einfluss auf alle Lebensbereiche genommen, vielen Unternehmen und den Menschen, die dort arbeiten große Sorge bereitet. Existenz- und Zukunftsängste, Sorge um die eigene Gesundheit und die der Freunde und Angehörigen erschweren die Situation – hier in der Region um Wolfenbüttel ebenso, wie überall auf der ganzen Welt. Die Unternehmerfamilie Mast mit ihren Stiftungen und ihrem Netzwerk hat hier eine Vielzahl von großen und kleinen Initiativen ins Leben gerufen, um schnell und unkompliziert dort zu helfen, wo es nötig ist.

Projekte

Alkohol Spende an das Klinikum Braunschweig

Schnelligkeit, Pragmatismus und ein gutes Netzwerk in die Region haben sich auch in der Corona-Krise als gute Kombination erwiesen. Die Unternehmerfamilie Mast spendete über ihr Unternehmen Mast-Jägermeister SE 50.000 Liter Alkohol für die Herstellung von Desinfektionsmitteln für medizinische Einrichtungen in der Region. Zuvor hat das Unternehmen bereits als eine Art „Nachbarschaftshilfe“ einige Liter Alkohol an Wolfenbütteler Apotheken geliefert, die daraus Desinfektionsmittel für ihre Kunden herstellten. Mit der extremen Medienresonanz gelang es außerdem, Unternehmen in ganz Deutschland zu inspirieren, ähnliche Initiativen zu starten.

Errichtung Solidarfonds Soforthilfe

Die Wirtschaft in der gesamten Region ächzte unter den umfassenden Folgen der Pandemie. Um den unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie leidenden Unternehmern in Stadt- und Landkreis Wolfenbüttel schnell und unbürokratisch zu helfen, richteten die Stadt, der Landkreis und die Unternehmerfamilie Mast einen Solidarfonds. Dafür stellten sowohl die Stadt- und der Landkreis (1 Mio. €) als auch die Unternehmerfamilie Mast (1 Mio. €) insgesamt 2 Mio. € Soforthilfe bereit. Anders als bei vielen anderen Finanzierungshilfen müssen die aus dem Solidarfonds freigestellten Mittel von ihren Empfängern nicht zurückgezahlt werden. (s. auch Wolfenbütteler Zeitung)

Förderung Corona Nothilfe DRK

Zusammenhalt wenn es drauf ankommt. Sowohl die Curt Mast Jägermeister Stiftung als auch die Stiftung The Child and Tree Fund unterstützen den vom Deutschen Roten Kreuz errichteten Corona-Nothilfefond, aus dem der Tafel Wolfenbüttel bzw. Menschen in besonderen Notlagen geholfen wird. (s. auch Wolfenbütteler Zeitung)

Für viele Schüler*innen in Stadt- und Landkreis besteht zudem aktuell ein großer Bedarf an einer nötigen Computerausstattung, um das durch die Pandemie bedingte mobile Lernen von zu Hause überhaupt möglich zu machen. Sie erhalten daher aus dem Fond die notwendigen Endgeräte.

Für hilfsbedürftige Familien mit Kindern werden „Spielzeugkisten“ zusammengestellt, deren Inhalt sich individuell nach Geschlecht und Alter der Kinder richtet. So wird den Kindern mit dieser Aktion eine kleine Abwechslung im ansonsten eher tristen Alltag bereitet. Wie bei allen Maßnahmen ist auch hier die Nachfrage groß.

Kleine Geste, große Wirkung

Es sind oft die kleinen Gesten und Gedanken, die besonders emotionale Strahlkraft entfalten. Die Unternehmerfamilie Mast verschenkte darum über die Curt Mast Jägermeister Stiftung 620 Blumensträuße an alle Bewohner*innen von 6 Altenheimen in Wolfenbüttel; weitere 250 Blumensträuße gingen an die 250 Mitarbeiter*innen des Klinikums Wolfenbüttel. Und auch die eigenen Mitarbeiter vor Ort in Wolfenbüttel und Linden wurden mit Blumensträußen überrascht. Neben der bunten Überraschung konnte mit dieser Aktion auch einer lokalen Gärtnerei unter die Arme gegriffen werden.

Save the night

Besonders in Krisenzeiten entfalten sich Kreativität und Hilfsbereitschaft. Die Mast-Jägermeister SE – das Unternehmen hinter der berühmten Marke Jägermeister, die seit über 80 Jahren wie kaum eine andere für Gemeinschaft steht – ist ein gutes Beispiel dafür.

Unzählige Initiativen und Maßnahmen sind seit Beginn der Corona-Pandemie entstanden. Große und kleine, lokale und globale, für die Wirtschaft, die Menschen in aller Welt und für die eigenen Mitarbeiter.

Neben der bereits erwähnten Spende von 50.000 Litern Alkohol zur Herstellung von Desinfektionsmittel, hat Jägermeister die Initiative #savethenight gestartet, mit der Clubs, Bars, Künstler und alle, die das Nachtleben zu dem machen, was es ist, vor dem Bankrott gerettet werden sollen. Mit zahlreichen Projekten und einer eigens für diese Initiative designten, limitierten Jägermeister-Flasche unterstützt Jägermeister das Nightlife mit Millionen-Spenden.

Die eigenen Mitarbeiter, die zurzeit größtenteils im Home Office arbeiten, müssen auch während der Pandemie nicht auf das beliebte Kantinen-Essen verzichten. Ein Jägermeister Lieferwagen bringt zweimal die Woche die Zutaten und die Rezepte für das „Social Distancing Lunch“ direkt zur Haustür.

Auch die Initiative www.maskefuerdich.de haben die Mitarbeiter von Jägermeister aktiv unterstützt, ganz zu schweigen von all den kleinen Hilfen zwischen Kollegen und im sozialen Umfeld, die für viele zurzeit so selbstverständlich und dennoch so besonders sind.

Projekte

Schnelligkeit, Pragmatismus und ein gutes Netzwerk in die Region haben sich auch in der Corona-Krise als gute Kombination erwiesen. Die Unternehmerfamilie Mast spendete über ihr Unternehmen Mast-Jägermeister SE 50.000 Liter Alkohol für die Herstellung von Desinfektionsmitteln für medizinische Einrichtungen in der Region. Zuvor hat das Unternehmen bereits als eine Art „Nachbarschaftshilfe“ einige Liter Alkohol an Wolfenbütteler Apotheken geliefert, die daraus Desinfektionsmittel für ihre Kunden herstellten. Mit der extremen Medienresonanz gelang es außerdem, Unternehmen in ganz Deutschland zu inspirieren, ähnliche Initiativen zu starten.

Alkohol Spende an das Klinikum Braunschweig

Die Wirtschaft in der gesamten Region ächzte unter den umfassenden Folgen der Pandemie. Um den unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie leidenden Unternehmern in Stadt- und Landkreis Wolfenbüttel schnell und unbürokratisch zu helfen, richteten die Stadt, der Landkreis und die Unternehmerfamilie Mast einen Solidarfonds. Dafür stellten sowohl die Stadt- und der Landkreis (1 Mio. €) als auch die Unternehmerfamilie Mast (1 Mio. €) insgesamt 2 Mio. € Soforthilfe bereit. Anders als bei vielen anderen Finanzierungshilfen müssen die aus dem Solidarfonds freigestellten Mittel von ihren Empfängern nicht zurückgezahlt werden. (s. auch Wolfenbütteler Zeitung)

Errichtung Solidarfonds Soforthilfe

Zusammenhalt wenn es drauf ankommt. Sowohl die Curt Mast Jägermeister Stiftung als auch die Stiftung The Child and Tree Fund unterstützen den vom Deutschen Roten Kreuz errichteten Corona-Nothilfefond, aus dem der Tafel Wolfenbüttel bzw. Menschen in besonderen Notlagen geholfen wird. (s. auch Wolfenbütteler Zeitung)

Für viele Schüler*innen in Stadt- und Landkreis besteht zudem aktuell ein großer Bedarf an einer nötigen Computerausstattung, um das durch die Pandemie bedingte mobile Lernen von zu Hause überhaupt möglich zu machen. Sie erhalten daher aus dem Fond die notwendigen Endgeräte.

Für hilfsbedürftige Familien mit Kindern werden „Spielzeugkisten“ zusammengestellt, deren Inhalt sich individuell nach Geschlecht und Alter der Kinder richtet. So wird den Kindern mit dieser Aktion eine kleine Abwechslung im ansonsten eher tristen Alltag bereitet. Wie bei allen Maßnahmen ist auch hier die Nachfrage groß …

Förderung Corona Nothilfe DRK

Es sind oft die kleinen Gesten und Gedanken, die besonders emotionale Strahlkraft entfalten. Die Unternehmerfamilie Mast verschenkte darum über die Curt Mast Jägermeister Stiftung 620 Blumensträuße an alle Bewohner*innen von 6 Altenheimen in Wolfenbüttel; weitere 250 Blumensträuße gingen an die 250 Mitarbeiter*innen des Klinikums Wolfenbüttel. Und auch die eigenen Mitarbeiter vor Ort in Wolfenbüttel und Linden wurden mit Blumensträußen überrascht. Neben der bunten Überraschung konnte mit dieser Aktion auch einer lokalen Gärtnerei unter die Arme gegriffen werden.

Kleine Geste, große Wirkung

Besonders in Krisenzeiten entfalten sich Kreativität und Hilfsbereitschaft. Die Mast-Jägermeister SE – das Unternehmen hinter der berühmten Marke Jägermeister, die seit über 80 Jahren wie kaum eine andere für Gemeinschaft steht – ist ein gutes Beispiel dafür.

Unzählige Initiativen und Maßnahmen sind seit Beginn der Corona-Pandemie entstanden. Große und kleine, lokale und globale, für die Wirtschaft, die Menschen in aller Welt und für die eigenen Mitarbeiter.

Neben der bereits erwähnten Spende von 50.000 Litern Alkohol zur Herstellung von Desinfektionsmittel, hat Jägermeister die Initiative #savethenight gestartet, mit der Clubs, Bars, Künstler und alle, die das Nachtleben zu dem machen, was es ist, vor dem Bankrott gerettet werden sollen. Mit zahlreichen Projekten und einer eigens für diese Initiative designten, limitierten Jägermeister-Flasche unterstützt Jägermeister das Nightlife mit Millionen-Spenden.

Die eigenen Mitarbeiter, die zurzeit größtenteils im Home Office arbeiten, müssen auch während der Pandemie nicht auf das beliebte Kantinen-Essen verzichten. Ein Jägermeister Lieferwagen bringt zweimal die Woche die Zutaten und die Rezepte für das „Social Distancing Lunch“ direkt zur Haustür.

Auch die Initiative www.maskefuerdich.de haben die Mitarbeiter von Jägermeister aktiv unterstützt, ganz zu schweigen von all den kleinen Hilfen zwischen Kollegen und im sozialen Umfeld, die für viele zurzeit so selbstverständlich und dennoch so besonders sind.

Save the night